Warum ein Anbau?

Container KurtDer Weg des Vereins erklärt vom 1. Vorsitzenden Kurt

Hallo Mitglieder und Freunde des Vereins,

Die Aktion mit dem „Grün-Weißen Stübchen“ …

Das ist das Geilste, was wir in den letzten Jahren angegangen sind und – da bin ich sicher – auch erreichen werden !!! (neben den Aufstiegen, der Vereinskonsolidierung und dem Jugendaufbau)

Welcher Grün-Weiße hat nicht davon geträumt, dass wir ein eigenes Vereinsheim haben?

Vereinsheim, was ist das eigentlich? Da stellt man sich ein Riesenraum mit Theke vor. Bei uns ist alles etwas kleiner, vielleicht kann man sagen Vereinsheim-XS oder Vereinsstudio. Jedenfalls wird es ein Wohncontainer, 3m breit und max. 7,50m lang. Daraus wollen wir verkaufen, aber da bleiben immer noch so 4,5-5m mal 3m also fast 15 Quadratmeter. Da können wir uns schon mit einigen Leuten reinsetzen, wenn es mal kalt ist, zum Bier davor oder danach oder auch ne kleine Fete feiern. Auch ein angrenzender kleiner überdachter Außenbereich ist angedacht.

Aber der Zeitpunkt gerade jetzt ist genau der Richtige. Wir haben in den letzten Tagen einige Anfragen von den Eltern unserer Jugendspieler bekommen, wo sich gerade die Minis eigentlich im Winter vor und nach den Spielen aufwärmen können. Immerhin gibt es schon 3-Jährige, die in unserer neuen Mini-Truppe kicken. Die Umkleidekabinen sind da kaum geeignet, da gibt es ein reges Kommen und Gehen und da ist es sehr zugig. Was unser Verein sich denn da eigentlich vorgestellt hätte. Jetzt haben wir eine Vorstellung und eine Verpflichtung: In unserem Studio.

Durch viel Glück (aber auch Geschick) haben wir in der Tat 22,5 Quadratmeter von der Stadt bewilligt bekommen, wenn man davorsteht links von unserem Container, längs entlang des Zaunes aufzustellen.

Jetzt müssen wir das noch finanzieren. Das geht nicht aus dem Etat des Vereins (ok, was geht wird auch dazugelegt aber wir haben das makellose Erbe von Dennis & Co. nicht übernommen um in die Schuldenfalle zu geraten), da müssen wir was machen … mehr machen … eine Spendenaktion. Uns trennen nach erster Kalkulation 5000 Euro vom fertigen Studio, ∼4500 Euro (Stand Jan. 2015) sind schon gespendet.

Lasst uns den grün-weißen Traum jetzt mit Leben füllen. Es wird UNSER ALLER Vereinsstudio.

Spendet bitte was geht, fragt wo irgend möglich nach weiteren Spenden oder Sponsoring-Möglichkeiten, lasst Euch gern zusätzliche Aktionen einfallen (ein Reihe von Möglichkeiten für Privat und Firma, klick). Es gibt übrigens auch Spendenquittungen (nachträglich), die natürlich absetzbar sind. Auch eine Werbung daran oder eine Namensgebung des Stübchens ist grundsätzlich möglich und kann verhandelt werden. Aber wir brauchen eine finanzielle Grundlage. Jeder Euro ist wichtig. Und zwar je eher umso besser:

Mit der geschafften Finanzierung können wir loslegen. Auch dann sind noch Untergrund-Arbeiten notwendig, das Aufstellen des Containers und die Anschlussarbeiten sowie der Innenausbau. Da werden sicher auch noch einige Hände mit anfassen müssen. Patti (Patrick Luciow) ist übrigens unser Fachmann und wird die Planungen und Ausführungen dann koordinieren und machen. In der Winterzeit können wir natürlich kaum was tun und umso länger wir benötigen um das Geld zusammenzubekommen, umso länger verzögert sich die Verwirklichung des Traumes.

Jetzt ist es Zeit für diesen großen Schritt in unserer Vereinshistorie.

Wir möchten unseren Kindern ein Heim (ich meine Vereinsheim oder Studio) bieten zum Aufwärmen, für einen heißen Tee und zur Erhaltung ihrer Gesundheit gerade in der kalten Jahreszeit.

Und ich habe allergrößten Bock, mich mit Euch noch in diesem Jahr bei einem Bier (das erste Fass spende ich) in dieser Stube aufzuhalten und auszutauschen. Ich freue mich jetzt schon auf die Einweihungsfeier, viele drinnen beim Bier, aber die meisten draußen vor Metallfässern in denen ein Feuer brennt bei Glühwein, beköstigt von Würstchen und anderen leckeren Dingen aus der Stube, in angeregten Diskussionen über Gott / die Welt / Fußball und und und …

Auf geht’s zum jetzt endlich überschaubaren Weg ins Grün-Weiße Stübchen.

Euer Vereinskollege von GW-Kley und erster Vorsitzender

Kurt Brüggemann

Spendenkonto: Grün-Weiß Kley 1981. e.V. IBAN: DE87 4406 0122 5018 7299 00 oder über Paypal

Spendenbutton

Mehr Möglichkeiten zu Helfen, teilweise auch ohne Geld zu bezahlen, klick.